Chronik

Entstehung des Hotels Störmann im Laufe der Jahrhunderte

1769

Am 18. Oktober gliedert der Briefsammler (Posthalter) Johann Anton Störmann seinem Hof ein Gasthaus an und erhält die „obrigkeitliche Genehmigung“ Schnaps auszuschenken.


1834

Der königlich-preußische Regierungspräsident zu Arnsberg erholt sich im Hause Störmann von einer mehrtägigen Anreise zu Pferde.


 

1903

Erstmals gibt es elektrisches Licht im Hause Störmann.


1911

Der große Speisesaal, heutiger Valentinsaal, wird gebaut. Das einzige Badezimmer im Haus wird mit warmem Wasser vom Küchenherd versorgt.

1932

Das Haus wird in Richtung „Hackwiese“ erweitert.


1936 

Anschaffung der ersten Spülmaschine, weiter werden neue Kühlräume gebaut und der Schankraum mit Biertheke errichtet.


1940

Anton Störmann stirbt und hinterläßt Frau Helene und fünf Kinder.


1945-1949

Familie Störmann muss das Haus verlassen, Amerikaner werden einquartiert. Nach Abzug der Amerikaner wird das durch Beschuss und Einquartierung beschädigte Haus restauriert. Sohn Wilhelm kehrt nach erfolgreicher Ausbildung in sein Elternhaus zurück und leitet fortan den Hotelbetrieb.

1956

Umbau der „Mitte“ mit Ausbau des offenen Kamins erfolgt.


1963

Helene Störmann verstirbt, ein Jahr nach der Hochzeit von Wilhelm und Ehrengard.


1998

Wilhelm Störmann sen. verstirbt plötzlich, Sohn Anton übernimmt die Leitung des Hotels.


2005

Anton und Silvia Störmann heiraten und lenken fortan gemeinsam die Geschicke des traditionellen Familienbetriebs.


2008

Nach umfangreichem Umbau zieht das Kosmetikinstitut „World of Beauty“ in den 1. Stock des Stammhauses ein.


2015

Ehrengard Störmann verstirbt nach langer schwerer Krankheit.


2016

Gesundheitliche Gründe zwingen Anton und Silvia Störmann das Hotel abzugeben. Am 15. März übernimmt Familie Deimann die Weiterführung des Hotels.


 

2016

Im Juli und August wird der Restaurationsbereich des Stammhauses renoviert. Brandschutzmaßnahmen, Erneuerungen der Heiz- und Kältetechnik, der Rohr- und Elektrosysteme sowie der Schank-, Koch-, Kühl- und Elektroanlagen werden vorgenommen. Weitere Maßnahmen, wie die Verlegung des Treppenhauses, der Anbau einer Terrasse, die Anlage eines behindertengerechten Eingangs und die Erneuerung der Fenster sowie der Inneneinrichtungen machten die Umbauarbeiten umfangreicher und aufwendiger als erwartet.

Die Tradition wird fortgeführt
Familie Deimann und das Mitarbeiter-Team freuen sich, Sie auch künftig im Hotel Störmann mit bekannt guter Gastronomie verwöhnen zu dürfen.
Mit Stolz zählen wir zu unserem Team auch die langjährigen Mitarbeiter der Familie Störmann, die uns unterstützen, einen möglichst reibungslosen Übergang zu gewährleisten.